Workshop Methodenkoffer für Koordinatorinnen (24 h) – Teil II

Zielgruppe: Künftige Koordinatorinnen ambulanter Hospize

Ort: Palliativ- und Hospizakademie der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg, Bärstraße 9, 39104 Magdeburg

Umfang: 24 Stunden, 3-Tage-Seminar

Kurskoordination: Dorothea Schnee, Krankenschwester, Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Palliative Care-Fachkraft, Leiterin Palliativ- und Hospizakademie Magdeburg

Teilnehmerplätze: 8 – 15

Kursgebühr: 450 Euro


Anmeldung: bis 22.04.2023 – bitte mit vollständigem Namen, Berufsbezeichnung, E-Mail Adresse und evtl. Telefonnummer sowie Rechnungsadresse
 

Bitte beachten Sie: Für die Teilnahme an Teil II müssen Sie Teil I des Seminars (07.02.-08.02.2023) absolviert haben.

© cacaroot - stock.adobe.com

Das Seminar richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Koordinatorinnen und Koordinatoren, die vor der Herausforderung stehen, Ehrenamtliche in der Hospizarbeit zu begleiten. Die Arbeit mit sterbenden Menschen und deren Zugehörigen erfordert ein hohes Maß an Einfühlungsvermögen und Kommunikationsfähigkeit bei gleichzeitiger Wahrung angemessener Grenzen.

Im Seminar werden deshalb viele verschiedene Möglichkeiten aufgezeigt, Ehrenamtliche durch Selbsterfahrungsübungen in diesen Bereichen zu unterstützen und weiterzubilden.

Die Übungen sind einfach, leicht umsetzbar und können im Rahmen von Gruppenabenden, Qualifizierungsseminaren oder Tagesfortbildungen eingesetzt werden. Damit bleiben die ehrenamtlichen Hospizhelferinnen und -helfer in der Auseinandersetzung mit sich selbst und der Arbeit, die sie leisten.

Alle Übungen werden während des Seminars durchgeführt, sodass die Teilnehmenden auch wissen, „wie es sich anfühlt“. In einem Handout werden die Übungen übersichtlich zusammengefasst und beschrieben.
 

Inhalt Teil II:

  • Austausch und Auswertung der Erfahrungen aus Teil I
  • Motivation der Ehrenamtlichen zur Teilnahme an Gruppenabenden und Supervision
  • Übungen zu den Themen Loslassen, Spiritualität, Familiensystem, Selbstwahrnehmung und -reflektion, Achtsamkeit, Trauer und Gesprächsführung
Zurück