Herzinsuffizienz als palliative Erkrankung

Zielgruppe:Altenhilfe, Pflegende Hospiz, Pflegende Palliative Care, Betreuungskräfte, Pflegende

Ort: Palliativ- und Hospizakademie der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg, Bärstraße 9, 39104 Magdeburg

Umfang: Tagesseminar

Kurskoordination: Dorothea Schnee, Krankenschwester, Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Palliative Care-Fachkraft, Leiterin Palliativ- und Hospizakademie Magdeburg

Teilnehmerplätze: 10-16

Kursgebühr: 140 Euro
 

Anmeldung: bis 30.09.2023 – bitte mit vollständigem Namen, Berufsbezeichnung, E-Mail-Adresse und evtl. Telefonnummer sowie Rechnungsadresse

© Konstanze Gruber - stock.adobe.com

Im Laufe der Jahre haben sich Palliative Care und Hospizarbeit weiterentwickelt. Hauptadressaten unserer Arbeit sind nicht mehr nur Tumor- und AIDS-Patienten, sondern auch Menschen mit neurologischen und internistischen Erkrankungen, die chronisch und fortschreitend verlaufen, in absehbarer Zeit zum Tode führen und mit belastenden Symptomen wie Atemnot, Schmerzen, Unruhe, Angst und Ödemen einhergehen.

In diesem Zusammenhang bieten wir Ihnen eine Tagesveranstaltung zum Thema Herzinsuffizienz an.

Oftmals erfahren Menschen im Endstadium dieser Erkrankung über viele Jahre hinweg immer wieder Kompensation und Stabilisierung durch die Medizin – müssen sich jedoch letzten Endes mit der Endlichkeit ihres Lebens auseinandersetzen.

Die besondere psychische Situation und die Hauptsymptomlast besprechen wir an diesem Tag. Aber auch, wie wir auf medikamentöse, alternativmedizinische und pflegerische Weise die Herzen dieser Menschen im übertragenen Sinne berühren und sie entlasten können. Auch Aspekte der Heilpflanzenkunde werden berücksichtigt.

Zurück