Medikamentöse und nichtmedikamentöse Maßnahmen bei Atemnot, Unruhe, Angst und Panik

Zielgruppe: Altenhilfe, Führungskräfte, Pflegende

Ort: Palliativ- und Hospizakademie der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg, Bärstraße 9, 39104 Magdeburg

Umfang: Tagesseminar

Kurskoordination: Dorothea Schnee, Krankenschwester, Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Palliative Care-Fachkraft, Leiterin Palliativ- und Hospizakademie Magdeburg

Teilnehmerplätze: 10-16

Kursgebühr: 140 Euro
 

Anmeldung: bis 01.03.2023 – bitte mit vollständigem Namen, Berufsbezeichnung, E-Mail-Adresse und evtl. Telefonnummer sowie Rechnungsadresse

© Konstanze Gruber - stock.adobe.com

Atemnot und Erstickungsgefühle sind für den Betroffenen und seine Begleiter die angsteinflößendsten Szenarien, die man sich vorstellen kann.

Im Seminar vermitteln wir Ihnen die Sicherheit im Umgang mit Medikamenten, die nach Arztanordnung prophylaktisch und vor allem im akuten Bedarfsfall verabreicht werden können, und zeigen Ihnen unterstützende pflegerische Maßnahmen, die unseren Patienten Ruhe schenken, Sicherheit vermitteln und ihren Leidensdruck lindern.

Unruhe, Angst und Panik im Vorfeld des Sterbens sind häufig Begleiter anderer belastender Symptome wie beispielsweise Atemnot und Schmerzen.

Dabei kommt es zu Teufelskreisszenarien, in denen sich die Symptome gegenseitig bedingen und verstärken. Zum Einen erläutern wir Ihnen schulmedizinische Behandlungswege, zum Anderen vermitteln wir Ihnen ein Verständnis für die verschiedenen Auslöser von Unruhe, Angst und Panik sowie komplementärpflegerische Ansätze der angstlösenden, liebevollen Begleitung.

zurück