Ausbildung Berater gesundheitliche Versorgungsplanung der letzten Lebensphase

Zielgruppe: Altenhilfe, Pflege, Soziale Arbeit, Ehrenamtliche, Mitarbeiter in Beratungskontexten, Pflegedienste, Pflegende, Sozial- und Pflegeberatende der Kranken-/Pflegekassen sowie der Pflegestützpunkte

Ort: wird rechtzeitig bekannt gegeben

 

Kurs/ Seminar/ Workshop:

Dozent: Dr. phil. Arnd T. May (Leitung), Trainer für Ethikberatung im Gesundheitswesen (AEM)

Preis: Gesamt: 1.590,00 € zzgl. MwSt.

Bitte beachten Sie, dass die ACP Ausbildung 6 Tage dauert, Montag - Freitag 9:00 - 18:30 Uhr und am Samstag nur bis 14:30 Uhr!

Anmeldung

Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Ausbildung werden für ihre Beratungstätigkeit zur Vorsorgeplanung in Gesundheitsfragen am Lebensende (VPiG) weitergebildet e nach §132g Abs. 3 SGB V. Das Beratungsangebot in Einrichtungen soll nicht eindimensional auf die Erstellung einer Patientenverfügung ausgerichtet sein, sondern das Ideal des ACP (Advance Care Planning) verfolgen: Bewohnerinnen und Bewohner von Einrichtungen sollen ein Angebot zur Beratung erhalten, welches ihnen ermöglicht, selbstbestimmt über die Behandlungs-, Versorgungs-, und Pflegemaßnahmen entscheiden zu können.

Diese Entscheidungs- und Gesprächsprozesse brauchen qualifizierte Gesprächsbegleiterinnen und -begleiter. Sie ermitteln gemeinsam mit dem Betreffenden dessen Willen und tragen Sorge, dass die schriftlich formulierte Willensäußerung im Ernstfall vorliegt, anwendbar ist und regelmäßig aktualisiert wird.

Inhaltliche Schwerpunkte:

  • Einführung in die gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase
  • Kenntnisse zu medizinisch-pflegerischen Sachverhalten
  • Ethische und rechtliche Rahmenbedingungen
  • Kommunikation in Beratungsgesprächen zur gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase
  • Dokumentation und Vernetzung
  • Anwendung des Erlernten im Rahmen eines Intensivtrainings in Kleingruppen
  • begleitete Gespräche zur gesundheitlichen Versorgungsplanung

 

 

zurück