Sterbende und Trauernde begleiten lernen

Zielgruppe: Ärzte, Pflege, Ehrenamtliche, Interessierte Öffentlichkeit, psychosoziale Berufe, Seelsorge

Ort: Palliativ- und Hospizakademie Magdeburg

Kurs/ Seminar/ Workshop: Seminar

Dozent: Kirsti Gräf, Dipl. Sozialpädagogin, Leitung Trauerinstitut Pfeiffersche Stiftungen

Preis: 160,-€

Anmeldung

Bitte beachten Sie: Anmeldeschluss ist zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn.

In diesem Seminar werden Grundlagen zur Trauerarbeit vermittelt, um im Umgang und der Kommunikation mit Angehörigen sicherer zu werden, sowohl am Sterbebett als auch in der Zeit nach dem Versterben und in der Begleitung auf dem Trauerweg z.B. in einem Trauercafé.

Trauer ist ein Gefühl, welches wir alle kennen. Wir erleben sie bei uns selbst und in der Begegnung mit anderen.

Im hospizlichen und palliativen Kontext  gehört sie zum täglichen Alltag. Dort ist es jedoch aus unterschiedlichsten Gründen nicht immer einfach, angemessen mit ihr umzugehen. Das Seminar „Sterbende und Trauernde begleiten“ lernen dient hier als ein erster Einstieg in der Begegnung mit und das Verständnis für trauernde Menschen.

Aufgrund der Vielfalt der Mitarbeitenden, die in der palliativen und hospizlichen Arbeit mit dem Thema Trauer in Berührung kommen, ist dieses Seminar bewusst und ganz im Sinne der Palliative Care multiprofessionell ausgerichtet. Durch Kleingruppen- und Plenumsarbeiten ergibt sich die Möglichkeit, Einblicke in die Kompetenzbereiche der anderen Profession zu erlangen. Dies ist sinnvoll und hilfreich, da in überfordernden Situationen diese Arbeitsbereiche in Erinnerung gebracht, und als Unterstützung heran gezogen werden können.

Inhalte sind u.a.: Begriffsfindung, eigene Auseinandersetzung mit dem Thema, Sterbephasenmodell,
Total pain nach Saundes, Kommunikation, Trauermodell, Ritualarbeit,

Das Seminar ersetzt keine Qualifikation und Expertise in Trauerbegleitung und Trauerberatung.

zurück