Aufbaumodul Portversorgung/ Umgang mit zentralen Venenkathetern

Zielgruppe: Pflegende mit Abschluss Palliative Care 160h und 120h, SAPV

Ort: Palliativ- und Hospizakademie der Pfeifferschen Stiftungen Magdeburg

Umfang: 2-Tagesseminar

Kurskoordination: Dorothea Schnee, Krankenschwester, Sozialpädagogin, Systemische Therapeutin, Palliative Care-Fachkraft, Leiterin Palliativ- und Hospizakademie Magdeburg

Teilnehmerplätze: 8 – 16

Kursgebühr: 295 Euro

Hinweis: Die Zertifizierung ist bei der DGP beantragt.

Bildungsurlaub: wird beantragt

Anmeldung: bis 22.03.2024

© Konstanze Gruber - stock.adobe.com

Die Zertifizierung ist bei der DGP beantragt.

Fortschritte in der onkologischen Therapie erfordern zunehmend dauerhafte, sichere venöse Zugangswege.

Von den Behandelnden erfordert die Versorgung mit Portkathetersystemen und zentralvenösen Kathetern eine spezifische Fachkompetenz, um Komplikationen und gegeben falls eine fachgerechte Anleitung zu geben. Ein sensibler Umgang ist dabei wichtig, um die Autonomie des Patienten zu fördern und gleichzeitig Selbstpflegedefizite zu verhindern.

Inhalte:

  • Entwicklung von zentralvenösen Kathetern und Portkathetersystemen
  • Nutzung und Aufbau
  • Indikationen
  • Liegedauer
  • Sicheres Handling mit praktischer Anwendung
  • Mögliche Komplikationen
  • Rechtliche Aspekte
Zurück